genan@genan.eu

WISSENSBASIERTE TECHNOLOGIE

Bewährte Technologie und über 25 Jahre Erfahrung

Das Altreifenrecyclingkonzept von Genan ist einzigartig. Die Technologie wurde 1990 eingeführt und seitdem laufend weiterentwickelt. In einem technisch äußerst anspruchsvollen Verfahren, das vor mehr als 25 Jahren entwickelt und seitdem durch praktische Erfahrung ständig weiter optimiert wurde, werden alle Arten von Altreifen, egal ob von Pkws, Lieferwagen, Lkws, Traktoren oder großen Erdbewegungsmaschinen, in ihre ursprünglichen Bestandteile zerlegt: Gummi, Stahl und Textilfasern.

Die Technologie ist vollkommen automatisiert, wodurch eine gleichbleibend hohe Qualität der Endprodukte gewährleistet wird. Genan steht dabei im Wettbewerb mit anderen Unternehmen, die recyceltes Gummi anbieten, allerdings kann keines ein so homogenes und reines Produkt mit gleichbleibend hoher Qualität liefern wie Genan.
Die von einem Genan-Werk gewonnenen Endprodukte setzen sich wie folgt zusammen: 75 % Gummipulver und -granulat, 15 % Stahl und 10 % Textilfasern.

Feine kryogene Pulver und devulkanisiertes Gummi

Seit kurzem ist im Genan-Werk in Viborg eine Produktionsanlage für extrem feines kryogenes Gummipulver und devulkanisiertes Gummi in Betrieb. Diese ausgereiften Produkte lassen sich in zahlreichen, hochwertigen Anwendungen gut als Ersatz für Neumaterial verwenden. Ein Beispiel dafür ist die Reifenindustrie, die dadurch in einem geschlossenen Rohstoffkreis arbeiten kann.

 

 

 

DAS GENAN KONZEPT VON ALTREIFEN-RECYCLING

DAS GENAN KONZEPT

DER AMBIENTE GRANULATIONSPROZESS

Genan-Granulate entstehen in einem vollautomatischen Prozess und sind daher nicht arbeitsintensiv. Eine Anlage zur Produktion von 70.000 Tonnen pro Jahr benötigt nur drei Mitarbeiter zur Überwachung der Verfahren und nur einen Wartungsmechaniker pro Schicht.

QUALITÄT UND NORMEN

Das Verfahren zur Herstellung von Genan-Granulaten ist in Bezug auf Energieverbrauch und Qualität zertifiziert. Täglich werden Qualitätsproben durch interne oder externe Labore entnommen und analysiert, um sicherzustellen, dass die Produkte die strengsten Normen der Branche erfüllen – die Normen von Genan.

BEWÄHRTE TECHNOLOGIE – STÄNDIGE WEITERENTWICKLUNG

Die Technologie, die dem heute verwendeten Verfahren zugrunde liegt, geht auf die 1990er Jahre zurück, wurde aber ständig in Bezug auf Energieverbrauch, Optimierung der Produktion, Reinheit der Bestandteile und Verringerung der Wartungskosten weiterentwickelt.

KAPAZITÄT

Die Gesamtkapazität aller Genan Werke beträgt 375.000 Tonnen pro Jahr.

KALTVERMAHLUNG

Genan produziert seit den 1990er Jahren Gummipulver. Diese umfangreiche Produktionserfahrung bildet die Basis für zwei neue Produktionsanlagen, die gerade in Betrieb genommen wurden: eine Anlage zur Kaltvermahlung und eine Devulkanisierungsanlage.

AUSGANGSMATERIAL

Für die Herstellung von feinem Gummipulver durch Kaltvermahlung wird ausschließlich Genan-Granulat aus eigener Produktion verwendet. Dies garantiert eine hohe Qualität des Ausgangsmaterials und sichert ein gleichförmiges, hochwertiges und feines Gummipulver.

VERFAHREN

Die Anlage zur Kaltvermahlung ist auf minimalen Energieverbrauch ausgelegt. In der Entwicklungsphase flossen umfangreiche Fachkenntnisse ein, um das Verfahren mithilfe modernster Technologien so umweltfreundlich wie möglich zu gestalten. Zwei parallele, vollautomatische kryogene Mahlwerke sorgen für hohen Durchsatz bei der Herstellung des extrem homogenen und feinen Pulvers.

KAPAZITÄT

Die Gesamtkapazität der neuen Kaltmahlanlage von Genan beträgt 22.500 Tonnen pro Jahr.