genan@genan.eu

Dokumentationen zu Umwelt und Klima

Die Erstellung einer Ökobilanz (Life Cycle Assessment, LCA) gehört zu den modernsten und fortschrittlichsten wissenschaftlichen Methoden zur Ermittlung der Auswirkungen eines bestimmten Produkts auf Umwelt und Klima von der Entwicklung bis zur Entsorgung. Während eine Abfallhierarchie nur einige allgemeine Empfehlungen geben kann, liefert die Ökobilanz eine detaillierte und solide wissenschaftliche Dokumentation zur Quantifizierung der Auswirkungen eines bestimmten Produkts auf Umwelt und Klima.

Politiker und Umweltschützer nutzen LCA-Studien häufig als Entscheidungsgrundlage für Umwelt- und Steuergesetzgebung. Aus diesem Grund unterliegen detaillierte LCA-Studien strengen internationalen Normen, um „Grünfärberei“ und Manipulation durch wirtschaftliche oder politische Interessen zu vermeiden. Daher wurden mehrere ISO-Normen wie die ISO 14040 und die ISO 14044 verfasst, um ein hohes Niveau an wissenschaftlicher Zuverlässigkeit und Vergleichbarkeit durch unabhängige Wissenschaftler gewährleisten zu können.

Genan investiert hohe Summen für die Bereitstellung dieser wissenschaftlichen LCA-Dokumentationen und arbeitet zur Vorbereitung und Erstellung der Studien mit den besten internationalen Organisationen wie Franklin Associates (USA), IFEU (Deutschland) sowie CRI und FORCE in Dänemark zusammen.

Die LCA-Studien von Genan

In den letzten zehn Jahren konnten drei umfassende LCA-Studien zum Vergleich unterschiedlicher Entsorgungsarten für Altreifen fertiggestellt werden. Zwei dieser Studien (eine amerikanische und eine europäische) vergleichen das Genan-Recyclingkonzept mit der Mitverbrennung in Zementfabriken. Die dritte Studie vergleicht das Genan-Recyclingkonzept mit der Nutzung von Altreifen als Füllmaterial in der Bauindustrie. Zusammenfassungen dieser Studien stehen zum Download bereit.

Alle Studien bestätigen die erheblichen Vorteile des Materialrecyclings für Umwelt und Klima im Vergleich zu anderen Entsorgungsarten. Die Treibhausgaseinsparungen sind beträchtlich, da pro Tonne Altreifen, die recycelt und nicht verbrannt wird, 1,1 Tonnen klimaschädliche CO2-Emissionen vermieden werden. Im Vergleich zur Nutzung als Füllmaterial sind die Einsparungen beim Materialrecycling sogar noch höher (1,8 Tonnen CO2 pro Tonne Altreifen).

 

icon_balance_gradient
DOWNLOAD

Ökobilanzieller Vergleich – Stoffliche Verwertung und Mitverbrennung im Zementofen

 

icon_balance_gradient
DOWNLOAD

Ökobilanzieller Vergleich – Stoffliche Verwertung und Nutzung als Füllmaterial (auf Englisch)